Schriftenreihen des Stadtarchivs Berlin-Ost

Schriftenreihe des Stadtarchivs Berlin-Ost – Rote Reihe

Mit dem Untertitel Beiträge. Dokumente. Informationen. begann das Archiv der Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik 1964 mit der Publikation einer eigenen Schriftenreihe.

Herausgeber war Rudi Liening, der Archivdirektor.Als Beiträge sollten hier Arbeiten veröffentlicht werden, die vor allem mittels der Nutzung von Quellen aus dem Stadtarchiv entstanden waren. Dokumente wurden zu bestimmten Themen publiziert, z. T. mit einer historischen Einleitung und dann in Abschrift. Die Informationen boten Beschreibungen der Überlieferung im Stadtarchiv, etwa als Beständeübersichten.

Von 1964 bis 1977 erschienen insgesamt 25 Hefte, in der Regel zwei pro Jahr. In den Jahren 1969, 1974 und 1977 ist jeweils
nur ein Heft 1 erschienen.

Die Inhaltsverzeichnisse der Roten Schriftenreihe finden Sie hier.

Sämtliche Hefte sind über unsere Dienstbibliothek einsehbar.


Schriftenreihe des Stadtarchivs Berlin-Ost – Schwarze Reihe

Ab 1980 erschien die Schriftenreihe des Stadtarchivs der Hauptstadt der DDR mit neuem Titel Berliner Geschichte – Dokumente. Beiträge. Informationen. und in neuem Gewand.

Einmal jährlich erschien nun ein reich illustriertes Heft, zunächst von Rudi Liening herausgegeben, ab dem Heft 3 (1982) war Werner Gahrig, Nachfolger von Liening im Amt des Archivdirektors seit 1981, der neue Herausgeber. Das letzte Heft dieser Schriftenreihe erschien im Jahr 1990.

Ziel war es, die Erforschung, Darstellung und Popularisierung der Berliner Geschichte zu verstärken. Neben der Vorstellung von archivischen Quellen sowie Beiträgen zur Berliner Geschichte wurde die Chronik der Hauptstadt der DDR als regelmäßiger Inhalt für das zurückliegende Jahr veröffentlicht, beginnend mit der Chronik für das Jahr 1979 im Heft von 1980.

Die Inhaltsverzeichnisse der Schwarzen Schriftenreihe finden Sie hier.

Sämtliche Hefte sind über unsere Dienstbibliothek einsehbar.