Jahrbuch des Landesarchivs Berlin 2018

Berlin in Geschichte und Gegenwart

Berlin in Geschichte und Gegenwart. Jahrbuch des Landesarchivs Berlin 2018

Berlin in Geschichte und Gegenwart. Jahrbuch des Landesarchivs Berlin 2018

Herausgegeben von Werner Breunig und Uwe Schaper

Inhalt: Reimer Hansen: Zur Choreografie des Berliner Totentanzes · Ehrhart Körting: Andreas Manitius (1650–1701) – Kammergerichtsadvokat und Berliner Stadtsyndikus · Wilhelm van Kampen: Ein Gefängnisdirektor als Dramatiker. Karl Finkelnburgs Plädoyer für einen humanen Strafvollzug am Ende der Weimarer Republik · Friederike Gehrmann: Der Fall Therese Hirschfeld. Eine Berliner Jüdin als Opfer der nationalsozialistischen Krankenmorde · Michael Haben: Kein Phönix aus den Trümmern. Arbeiten des Architekten Paul Schwebes vor 1945 · Georg Schertz: Erinnerungen an das Kriegsende und die frühen Nachkriegsjahre in Berlin · Renate Franke (†): Kinderalltag im Berlin der frühen Nachkriegszeit · Joachim Goltsch: »Helene in Berlin«. Bericht einer schwedischen Journalistin aus dem Jahre 1948 · Klaus Melsheimer: Abwasserentgeltverhandlungen und -vereinbarungen des Senats mit der DDR 1967 bis 1989 · Michèle Matetschk und Jens Schöne: »It is good to be home again«. Ronald Reagan 1982 in Berlin · Klaus-Henning von Krosigk: Rettung und Sanierung des Invalidenfriedhofs, eines Nationaldenkmals von Rang · Werner Breunig: Berlin-Chronik 2017 · Manfred Vellguth: Das Theaterjahr 2017. Premieren der Berliner Bühnen · Uwe Schaper: Jahresbericht 2017 des Landesarchivs Berlin

Gebr. Mann Verlag, Berlin, 397 S. m. 116 Abb., davon 64 farbig, 29,90 €, ISBN 978-3-7861-2800-7
Weitere Informationen zu den Jahrbüchern…